Fragen und Antworten

Bereits seit mehreren Jahrzehnten beobachten Klimaforscher auf der Welt anhand ihrer Messdaten, dass sich das Klima verändert. Seit einigen Jahren spüren es die meisten auch hier direkt vor ihrer eigenen Haustür: Im Winter gibt es immer seltener Schnee, im Sommer werden Hitze- und Trockenzeiten immer länger und Gewitter fallen heftiger aus als bisher. Bereits 2008 wurde – von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet – vom Bundeskabinett die „Deutsche Anpassungsstrategie an den Klimawandel“ beschlossen. 2012 erschien die „Empfehlung für eine niedersächsische Strategie zur Anpassung an die Folgen des Klimawandels“ vom Niedersächsischen Umweltministerium. In der Folge gab es viele Monitoring- und Fortschrittsberichte, auf regionaler Ebene passierte in Sachen Anpassung aber nicht allzu viel. Erst seit wenigen Jahren machen sich immer mehr Kommunen auf den Weg und befassen sich mit der Klimafolgenanpassung. So auch der Landkreis Osnabrück.

Ende 2018 wurde ein Förderantrag beim Bundesumweltministerium gestellt und Gelder für die Erstellung eines Anpassungskonzept an die Folgen des Klimawandels wurden bewilligt. Die Ausarbeitung des Konzeptes konnte wenig später über eine Ausschreibung an ein Fachbüro aus Berlin vergeben werden. Im ersten Schritt wurden anhand von regionalen Klimadaten die schon beobachtbaren Klimaveränderungen untersucht und die zu erwartenden Änderungen anhand großräumiger Modellierungen abgeschätzt. Die Ergebnisse aus diesen Untersuchungen sind in Kapitel 1 beschrieben. In zahlreichen Gesprächen und Workshops mit Fachleuten aus der Region wurde anschließend ermittelt, wie sich die unterschiedlichen klimatischen Veränderungen in den verschiedenen Handlungsfeldern auswirken werden. Ergebnis waren sogenannte „Wirkungsketten“, die beschreiben, wie die verschiedenen Prozesse zusammenhängen, die aus den Klimaveränderungen folgen. Damit waren die „Betroffenheiten“ erfasst, die im Konzept in Kapitel 2 detailliert beschrieben werden. Aus diesen Betroffenheiten wurdendann – ebenfalls gemeinsam mit Expert*innen aus der Region – Maßnahmen entwickelt, die helfen können, die durch den Klimawandel drohenden Gefahren abzupuffern. Diese sind jeweils mit einem Steckbrief in den Kapiteln 3.1 – 3.13 zu finden.

Ihre Einschätzung und Meinung sind uns wichtig! Wir haben auf dieser Plattform für Sie versucht, in kurzen Texten die wichtigsten Handlungsfelder und Maßnahmen für den Landkreis Osnabrück verständlich zu beschreiben. Nutzen Sie unser Informationsangebot und teilen sie uns mit, was Ihnen zum Thema Klimafolgenanpassung mit seinen zahlreichen Facetten wichtig ist. Es gibt fünf Möglichkeiten, sich in die Klimafolgenanpassung des Landkreises einzubringen:
1. Kurz und knapp: Sagen Sie uns, welche drei der zwölf Handlungsfelder Sie am wichtigsten finden. Dazu können Sie gleich auf der Startseite oder unter „Ihre Meinung“ durchlesen, worum es bei den Handlungsfeldern geht und dann bei den drei Feldern ein Häkchen setzen, die ihnen am wichtigsten erscheinen.
2. Nehmen Sie an unserer Umfrage teil! Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit und beantworten Sie einige kurze Fragen. Das hilft uns dabei, die Maßnahmen an die Wünsche aus der Bevölkerung anzupassen und die richtigen Schwerpunkte zu setzen.
3. Die Maßnahmen bewerten: Im Konzept werden insgesamt 57 Maßnahmen beschrieben, die helfen können, unsere Region auf den Klimawandel vorzubereiten und so auf ihn zu reagieren, dass sich die Schäden in Grenzen halten. In jedem Handlungsfeld sind zwischen zwei und zehn Maßnahmen beschrieben. Bei jeder Maßnahme können sie über Ampelfarben bewerten: Finden Sie die Maßnahme sinnvoll (grün), stehen Sie eher neutral dazu (gelb) oder finden Sie sie nicht sinnvoll (rot).
4. Zu jeder Maßnahme können Sie außerdem Fragen und Anregungen beisteuern. Schreiben Sie Ihre Frage, Ihre eigene Idee oder sonstige Anregungen einfach in die Kommentarzeile. Fragen werden schnellstmöglich beantwortet, Anregungen und Ideen werden systematisch gesammelt und zusammengestellt.
5. Machen Sie mit bei unseren Online-Foren! Lassen Sie sich von den Projektverantwortlichen die Überlegungen zur Klimafolgenanpassung erklären, steuern Sie Ihre eigenen Ideen bei und diskutieren Sie mit, wenn einzelne Maßnahmen auf den Prüfstand kommen. Weil Land- und Forstwirtschaft besonders stark vom Klimawandel betroffen sind, gibt es für diese beiden Felder je ein eigenes Forum, das Angehörigen von Berufen in diesen Bereichen vorbehalten ist.

An der Erstellung des Klimaanpassungskonzept, wie es auf dieser Plattform veröffentlicht ist, waren viele Fachleute beteiligt, aber es ist natürlich nicht möglich, alle eventuell interessierten Personen von Anfang an mit einzubinden. Nun haben Sie die Möglichkeit, Ihre Erfahrungen, Einschätzungen und Meinungen einzubringen. Denn natürlich ist ein solches Konzept nicht „in Stein gemeißelt“. Welche Maßnahmen tatsächlich umgesetzt werden, wann und in welcher Reihenfolge das passiert, und was darüber hinaus noch möglich ist – darüber wird es noch viele Diskussionen geben. Und genau dafür brauchen wir Ihre Beteiligung. Denn eins ist klar: Klimafolgenanpassung funktioniert nur, wenn alle mit anfassen. Alle Beiträge, die auf dieser Beteiligungsplattform entstehen – die Bewertung der Handlungsfelder und Maßnahmen, die Umfrageergebnisse und natürlich alle weiteren sachlichen Hinweise, Ideen und Kommentare - werden zusammengetragen und auf dieser Seite veröffentlicht. Anschließend werden sie als Zusatzkapitel dem Anpassungskonzept beigefügt. Das gleiche gilt für die Diskussionsergebnisse aus den Foren, die im Anschluss verschriftlicht werden. So ist gewährleistet, dass bei allen Entscheidungen über die Durchführung einzelner Maßnahmen Ihre Anregungen und Hinweise aus dem Beteiligungsprozess berücksichtigt werden.

Ihre Fragen (0)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.