Bewachsene Hauswand

Maßnahmen den Klimaanpassungskonzepts

Vom 2. September bis zum 1. Dezember 2020 könnten 47 Maßnahmen aus 12 Handlungsfeldern bewertet und kommentiert werden.
Hier können Sie sich die Maßnahmen weiterhin ansehen.

257 Bewertungen 8 Kommentare

Handlungsfeld Verkehr


Der Landkreis Osnabrück verfügt über ein dichtes Verkehrsnetz, sowohl in Bezug auf Straßen als auch für den Bahn- und Schifffahrtsverkehr. Klimaveränderungen können sich auf vielfältige Weise auf dieses Netz auswirken: Hohe Temperaturen können zu Schäden an Straßenbelägen und technischen Anlagen führen, was sowohl den Personen- als auch den Güterverkehr betrifft. Bei Trockenheit können zusätzlich Wald- und Böschungsbrände oder Staubstürme zu Beeinträchtigungen führen. Auch Starkregen, Hagel und Sturm schränken die Nutzbarkeit von Verkehrswegen ein und führen zu Verzögerungen. Die großflächigen Versiegelungen, die durch das Straßennetz bedingt sind, verstärken ihrerseits die Sturzfluten, die durch Starkregen ausgelöst werden können. Beeinträchtigungen durch Eis und Schnee dürften mittelfristig seltener vorkommen, sind dann allerdings wegen fehlender Erfahrung umso gefährlicher.

Besonders betroffen von Beeinträchtigungen im Verkehrsnetz sind die zahlreichen Logistik-Unternehmen in der Region.

Mit der Ampel können sie die einzelnen Maßnahmen bewerten: 
grün = Die Maßnahme finde ich sinnvoll.
gelb = Zu dieser Maßnahme habe ich keine Meinung. 
rot = Diese Maßnahme finde ich weniger sinnvoll.

Orte, an denen es in der Vergangenheit durch Extremwetter zu Problemen gekommen ist, werden systematisch identifiziert und gemeinsam mit den zuständigen Stellen werden Möglichkeiten zur Beseitigung solcher Schwachstellen ermittelt.

Vollgelaufene Unterführungen, unterspülte Straßen, Erdrutsche, Hitze-Blowups auf Autobahnen oder Brände an Eisenbahn-Böschungen: Jedes Jahr hinterlassen extreme Wetterlagen Schäden an Verkehrswege...

Es werden in Zusammenarbeit mit den Kommunen und privaten Eigentümern Flächen identifiziert, die nur selten befahren werden (insbesondere für ruhenden Verkehr) und es wird ermittelt, inwieweit eine (Teil-)entsiegelung möglich und sinnvoll ist.

Dicht gepflasterte oder asphaltierte Flächen gelten wie auch bebaute Flächen als „versiegelt“, weil in sie kein Wasser einsickern kann. Gerade bei Starkregen wird es zum Problem, wenn...

Durch eine Förderung des ÖPNV, Ausbau von Radwegen und Car-sharing-Angeboten sowie digitale Hilfsmittel zur witterungsabhängigen Verkehrsmittelwahl wird es den Bürger*innen erleichtert, je nach Wetterlage das geeignete Verkehrsmittel zu finden und so Verkehrswege zu entlasten.

E-Bike, E-Scooter, Car-sharing: Auch wenn das eigene Auto noch immer das meistgenutzte Verkehrsmittel ist, so ist doch nicht zu übersehen, dass die Vielfalt der Fortb...