Bewachsene Hauswand

Maßnahmen den Klimaanpassungskonzepts

Vom 2. September bis zum 1. Dezember 2020 könnten 47 Maßnahmen aus 12 Handlungsfeldern bewertet und kommentiert werden.
Hier können Sie sich die Maßnahmen weiterhin ansehen.

257 Bewertungen 8 Kommentare

Handlungsfeld Industrie und Gewerbe


Extreme Wetterlagen können für Gewerbebetriebe und die Industrie auf vielfältige Weise zum Problem werden. Ganz unmittelbar: Wenn die Hitze für Mitarbeitende unerträglich wird, sinkt die Leistungsfähigkeit rapide. Aber auch Produktionsabläufe und Lieferketten können durch Hitze gefährdet sein. Insbesondere im Lebensmittelbereich kann es schwierig werden, Kühlketten aufrechtzuerhalten. Trockenheit wirkt sich ebenfalls schnell auf Betriebsabläufe aus, wenn z.B. Transportwege aufgrund von Niedrigwasser ausfallen oder wenn Trinkwasser für Produktionsabläufe knapp wird.

Durch den hohen Grad der Versiegelung wirkt sich Starkregen auf Industrieflächen in der Regel verheerender aus als z.B. in Wohngebieten. Aber auch Überschwemmungen im Umfeld von Bächen und Flüssen, die nur indirekt mit starken Niederschlägen verbunden sind, werden häufiger zum Problem für Gewerbeflächen. Auch wenn das eigene Betriebsgelände verschont bleibt, sind oft Straßen, Bahnlinien und Zufahrten betroffen, so dass sich Materiallieferungen verzögern. Ähnliche Folgen können Sturmereignisse haben.

Mit der Ampel können sie die einzelnen Maßnahmen bewerten: 
grün = Die Maßnahme finde ich sinnvoll.
gelb = Zu dieser Maßnahme habe ich keine Meinung. 
rot = Diese Maßnahme finde ich weniger sinnvoll.

Der Landkreis richtet eine Beratungsstelle für Unternehmen zum Thema Klimawandel ein, die einerseits Anlaufstelle für anpassungswillige Betriebe ist, gleichzeitig aber auch die weiteren Maßnahmen in diesem Handlungsfeld koordiniert.

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Osnabrücker Land unterstützt ansässige Unternehmen bei ihrer Entwicklung, ist Ansprechpartnerin für die Ansiedlung im Landkreis und unterstützt Existen...

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Landkreises bietet Seminare und Vernetzungsangebote an, die sich (auch) mit dem Klimawandel und Anpassungsmöglichkeiten für Unternehmen auseinandersetzen.

Grundsätzlich liegt es im Interesse jedes Unternehmens, resilient gegenüber allen negativen Klimaentwicklungen und Extremwetterlagen zu sein. Überschwemmte Lagerhallen, sturmgeschädigte Fabrikdächer und kollabierende Mitarbeiter kan...

Interessierten Unternehmen wird auf Anfrage eine Checkliste zur Klimawandel-Resilienz zur Verfügung gestellt. Im Weiteren werden Vor-Ort-Beratungen zum Thema Anpassung angeboten, um individuelle Anpassungslösungen zu finden.

Neben einer Beratungsstelle und Seminarangeboten wäre als drittes, eher niederschwelliges Angebot an Unternehmen eine Checkliste wünschenswert, die Unternehmen einen fachlichen Einstieg in das Thema Klimaanpassung ermög...

Es wird auf eine stärkere, überregional einheitliche Bauleitplanung hingewirkt, die stärker Klimawandel-Belange berücksichtigt. Besonders vorbildliche Maßnahmen werden vom Landkreis ausgezeichnet.

Neben der Betrachtung des Einzelbetriebes im Hinblick auf seine Anfälligkeit für Extremwetter, kann es sinnvoll sein, Gewerbegebiete im Ganzen zu betrachten. Beispiel Versiegelung: Viele Betriebe müssen aufgrund ihrer Logistik gro&...

Im Rahmen einer Beratungskampagne informiert der Landkreis über Einsparmöglichkeiten und fördert die Beratung durch qualifizierte Expert*innen.

Zwar gilt Deutschland als wasserreiches Land, die vergangenen Jahre haben aber gezeigt, dass Dürrezeiten zukünftig wohl nicht mehr die Ausnahme, sondern eher die Regel sein werden. Regelmäßig werden Bürger*innen zum Wassersparen aufgefordert und Verordnungen gegen die Wasserentnahme ...