Bewachsene Hauswand

Maßnahmen den Klimaanpassungskonzepts

Vom 2. September bis zum 1. Dezember 2020 könnten 47 Maßnahmen aus 12 Handlungsfeldern bewertet und kommentiert werden.
Hier können Sie sich die Maßnahmen weiterhin ansehen.

257 Bewertungen 8 Kommentare

Handlungsfeld Energie


Das deutsche Energiesystem gilt im internationalen Vergleich zu Recht als sehr stabil und verlässlich. Gleichzeitig steigt die Abhängigkeit von Energie aber auch immer weiter an. Ein Ausfall der Energieversorgung ist also unwahrscheinlich, ggf. aber mit gravierenden Folgen verbunden. Durch die sukzessive Umstellung auf regenerative Energien wird das System gleichzeitig komplexer und der Stromverbrauch nimmt – auch durch die Umstellung von fossilen Energieträgern auf elektrische Systeme (z.B. E-Autos, Wärmepumpenheizung) immer mehr zu. Die regenerativen Energieanlagen – hier sind im Landkreis vor allem Windenergie und Photovoltaik von Bedeutung – sind zwar unmittelbar von der Witterung abhängig, durch Extremwetterlagen oder Temperaturveränderungen aber vergleichsweise wenig betroffen.

Zwar wird durch die milderen Winter inzwischen weniger geheizt, dafür wird im Sommer zunehmend Energie zum Kühlen gebraucht. Gerade schlecht gedämmte Häuser heizen sich besonders schnell auf. Auch im Industriebereich steigt der Bedarf an Kälte kontinuierlich an. Durch niedrige Flusspegel kann in Dürrephasen zeitweise die Versorgung mit fossilen Energieträgern wie Öl bzw. Benzin und Kohle gestört sein, die per Schiff transportiert werden. Auch die Produktion von Biomasse für Biogasanlagen kann durch andauernde Trockenheit stark reduziert werden.

Angesichts des Klimawandels muss vor allem dafür gesorgt werden, dass Extremwetterereignisse nicht zur Gefahr für Erzeugungs- und Leitungssysteme werden. Besonders bei sogenannten „Kritischen Infrastrukturen“ (z.B. Einrichtungen der Wasser-, Lebensmittel- oder Energieversorgung, Krankenhäuser etc.) muss stets ein sicherer Betrieb gewährleistet sein. Speichertechnologien können helfen, Versorgungsengpässe kurzfristig auszugleichen. Daneben müssen besonders sensible Gruppen wie kleine Kinder und alte Menschen vor den Folgen von Versorgungsengpässen geschützt werden.

Mit der Ampel können sie die einzelnen Maßnahmen bewerten: 
grün = Die Maßnahme finde ich sinnvoll.
gelb = Zu dieser Maßnahme habe ich keine Meinung. 
rot = Diese Maßnahme finde ich weniger sinnvoll.

Kritischen Infrastrukturen und Einrichtungen für sensible Gruppen werden gegenüber einem großflächigen Stromausfall (Blackout) durch geeignete technische Vorsorgemaßnahmen abgesichert.

Sollte eine Extremwetterlage, z.B. ein massiver Kälteeinbruch, einen großflächigen und länger andauernden Stromausfall auslösen, droht nach wenigen Tagen totales Chaos. Gleichzeitig sind einige Bevölkerungsgruppen ganz unmitte...

Insbesondere bei der Planung und Sanierung von Gebäuden für hitzeempfindliche Personengruppen wird auf die Installation intelligenter aktiver und passiver Kühlsysteme hingewirkt - idealerweise unter Nutzung regenerativer Energiequellen.

Der Bedarf an Kühleinrichtungen für Gebäude wird durch den Klimawandel von Jahr zu Jahr größer. Neben der Industrie (insb. Lebensmittelproduktion) ist dies vor allem bei Einrichtungen fü...